Aktuelles

Sammlung von Interviews und Beiträgen von Osteuropahistorikerinnen und -historikern als Reaktion auf Präsident W.W. Putins Text vom 18./19.06.2020 zum Zweiten Weltkrieg

 

 

Interviews mit Martin Aust, Anke Hilbrenner und Julia Obertreis, 23.06.2020:

https://www.dw.com/de/botschaft-empfiehlt-putin-artikel-zu-zweitem-weltkrieg/a-53917433

 

Interview mit Martin Schulze Wessel, 24.06.2020:

https://www.tagesschau.de/ausland/russland-ukraine-ende-weltkrieg-siegesfeiern-101.html

 

Interviews mit Joachim von Puttkamer und Stefan Rohdewald, 24.06.2020:

https://www.mdr.de/zeitreise/putin-aufsatz-zweiter-weltkrieg-wissenschaft-experten-100.html

 

Interview mit Martin Aust, 25.6.2020:

https://www.rferl.org/a/russia-baffles-german-historians-with-request-they-supplement-lectures-with-an-article-by-putin/30690752.html

 

Interview mit Jörg Baberowski, 01.07.2020:

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/wladimir-putin-und-das-geschichtsbild-russlands-16838462.html

 

Beitrag von Joachim von Puttkamer in der FAZ, 03.07.2020:

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/was-die-rhetorik-putins-ueber-russlands-machthaber-verraet-16843131.html

 

Stellungnahme von Martin Aust, Anke Hilbrenner und Julia Obertreis, 04.07.2020:

https://lisa.gerda-henkel-stiftung.de/geschichtspolitik_entspannungspolitik

In russischer Übersetzung, 13.07.2020:
https://globalaffairs.ru/articles/istoricheskaya-politika-razryadki/

 

Beitrag von Michael Brettin, 04.07.2020:
https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/putin-stalin-und-die-kriegsschuldfrage-li.91141

Kolumne von Götz Aly, 06.07.2020:
https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/hoert-endlich-auf-russland-zu-demuetigen-li.91586

Beitrag von Claudia Weber, 07.07.2020:
https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/putins-sicht-auf-den-zweiten-weltkrieg-ist-es-geschichtspolitik-li.91708

 

Willkommen auf der Homepage des Verbandes der Osteuropahistorikerinnen und -historiker e.V. (VOH)

 

Der VOH vertritt die Interessen der wissenschaftlichen Forschung und der universitären Lehre zum östlichen Europa im deutschsprachigen Raum. Unser Ziel ist, in diesem Bereich die institutionellen Rahmenbedingungen zu sichern und zu verbessern.
 
Wir repräsentieren das Fach Osteuropäische Geschichte in Politik und Gesellschaft. Durch unsere Arbeit sehen wir uns als Mitwirkende an der gesamteuropäischen Integration über den einstigen Graben der Ost-West-Gegenüberstellung hinweg.

 

Der VOH verleiht alle zwei Jahre den Fritz Theodor Epstein-Preis für herausragende Arbeiten zur osteuropäischen Geschichte von Nachwuchswissenschaftler/innen (Dissertationen).
 
Die Reihe "Quellen und Studien zur Geschichte des östlichen Europa" mit über 70 bereits erschienenen Bänden gibt der VOH im Franz Steiner Verlag heraus. Eine Übersicht über die erschienenen Bände seit 1996 bis heute finden Sie hier.
 
Der VOH veranstaltet regelmäßig Tagungen, auf denen besonders der wissenschaftliche Nachwuchs seine Forschungsergebnisse vorstellen kann.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© VOH – Verband der OsteuropahistorikerInnen e.V.